Menu

Die Stiftung
»Obertor mit Scheublintisch«

Stiftung Obertor

Urkundenübergabe Förder & Freundeskreis Obertor e.V.

Am 22. Dezember 1979 fanden sich im Gasthaus "Adler" acht Markdorfer zusammen, um einen Verein zur Erhaltung des Obertors zu gründen und so wurde an diesem Abend der "Obertorverein" aus der Taufe gehoben.

Zwei Jahre zuvor hatte Hans Schleicher (links im Bild) das Anwesen "Obertor" erworben um es als Schenkung in den Verein zur Erhaltung des Obertors e. V. einzubringen. Das Obertor sollte renoviert werden und der Historischen Narrenzunft Markdorf als Zunfthaus zur Verfügung stehen.

Durch Spenden und viele ehrenamtliche Arbeitsstunden entstand in mehreren Bauabschnitten aus der denkmalsgeschützten und halb zerfallenen Bausubstanz eine schmucke Zunftstube, die vom Obertorverein an die Narrenzunft verpachtet wurde um die Umbaukosten abbezahlen zu können.

 

 

Aus Zweien wird Eines

Um das Zunfthaus Obertor auch den nachfolgenden Generationen zu erhalten, hatte der damalige Zunftmeister Otto Gäng 2003 die Idee einer Stiftung. Und so brachte der Obertorverein das Gebäude Obertor und die Narrenzunft das Denkmal Scheublintisch in die gemeinsame Stiftung ein.

Am 1. September 2003 erfolgte die Genehmigung des Regierungspräsidiums Tübingen, das künftig seine Hand über die Stiftung "Obertor mit Scheublintisch" halten wird und am 10. Februar 2004 überreichte der stellvertretende Regierungspräsident Schiller im Rittersaal feierlich die Stiftungsurkunde.
 

 

 
Impressum | Datenschutz | Disclaimer