Menu

Die Alt-Markdorferin

die-alt-markdorferin-beim-umzug

 

Noch recht jung...

... ist das Häs der Altmarkdorferin, so wie es im linken Bild zu sehen ist. Es wurde zur Fasnacht 2000 neu entworfen. 

Bereits im Jahre 1928 ist die Altmarkdorferin im Narrenbuch erwähnt. Bis Mitte der 1970er Jahre war die Figur der Altmarkdorferin durch die Damen der Trachtengruppe mit ihren wunderschönen goldenen Radhauben vertreten. Auf unserer Museums-Seite ist das damalige Häs abgebildet.

Nach dem Beitritt der Trachten zum "Bund Heimat und Volksleben" beschränkte sich deren Auftreten allerdings auf weltliche und kirchliche Anlässe unter dem Jahr und so verschwand die Altmarkdorferin für fast 25 Jahre aus der Markdorfer Fasnacht. 

Engagierten Närrinnen und deren Wunsch nach einem Frauenhäs ohne Maske verdankt es die Markdorfer Fasnacht, dass wieder Altmarkdorferinnen auf den Straßen unserer Stadt zu sehen sind.

 

Altes Häs in neuem Gewand

In Anlehnung an eine alte Bürgertracht trägt die Altmarkdorferin eine schwarze Samtbluse, einen langen Rock und eine Pelerine oder Jacke in verschiedenen Farbkombinationen. Abgerundet wird das Kostüm durch Accessoires wie Federn-Hut, Taschenbeutel, Schirm und - ganz versteckt - einem Strumpfband.

 

  • Altmarkdorferin
  • In geselliger Runde
  • Beim Umzug
  • in Markdorf
 
Impressum | Datenschutz | Disclaimer