Menu

d' Martinisitzung am 11.11.

Martini Sitzung am 11. 11.


Ab Martini goht's degege, d'Narre nemmet sich d' wiil...

... singt man in einem Markdorfer Narrenlied. Darum und weil Narren auch unterm Jahr gerne feiern finden sich Narrenrat, Präsidium und geladene Gäste an St. Martin um 10 Uhr zur Martini-Sitzung im Zunfthaus Obertor ein.

In geselliger Runde wird ein Rückblick auf die vergangene und ein Ausblick auf die kommende Fasnet gehalten, doch die Fasnet wird noch nicht begonnen. Das dauert noch bis Dreikönig nach dem Zwölfuhrläuten.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen bricht man zum Gräberbesuch auf dem Friedhof auf, um den verstorbenen Zunftmitgliedern zu gedenken. Danach geht's weiter ins Möggenweiler Paradies, wo der Tag einen gemütlichen Übergang in den Abend findet.

 

Zum Narr getauft

Am Martiniabend oder am Samstag danach, werden neu eingetretene Zunftmitglieder und alle Zunftkinder die 16 Jahre geworden sind - und somit zu den "Großen" gehören - getauft.

Das Ganze ist weniger eine feuchte, dafür um so mehr eine fröhliche Angelegenheit. Denn nach Fragen zur Zunft (Aufmerksame Infoabend-für-Neumitglieder-Besucher sind hier klar im Vorteil) geht es weiter mit Fragen-die-fast-unmöglich-zu-beantworten-sind (Im Volksmund auch als Scherzfragen bekannt) und somit zu viel Gelächter führen. Zum Abschluß der Narrentaufe gibt es - jedes Jahr neue - lustige Spiele bei denen die angehenden Hästräger auf Herz und Nieren - oder besser gesagt - Spaß- und Gute-Laune-Potential "geprüft" werden.

Bestanden hat noch jeder und darauf wird dann kräftig angestoßen! Anschließend sind alle Täuflinge herzlich eingeladen den Abend zu genießen, die "alten Hasen" der Zunft kennen zu lernen und gemeinsam ausgiebig zu feiern.

 

 

 
Impressum | Datenschutz | Disclaimer